Rostocker Pfingstmarkt lädt zum Vergnügen

Seit mehr als 600 Jahren lädt der Rostocker Pfingstmarkt zum Verweilen ein und bereitet seinen Besuchern ein paar vergnügliche Stunden.

Am 02. Juni öffnet der Pfingstmarkt um 15:00 Uhr seine Pforten und bietet an vier Tagen Spaß für die ganze Familie. Seit 1390 findet zu Pfingsten der Rostocker Pfingstmarkt statt. Er ist das älteste Volksfest der Hansestadt und diente schon vor Jahrzehnten mit Karussells, Schaubuden, Schlemmereien und Handwerkskunst dem Vergnügen.Der Pfingstmarkt war zunächst eine frühneuzeitliche Handels- und Warenmesse und entwickelte sich schnell zu einem Volksfest. Bis in die 1930er Jahre war der Pfingstmarkt die größte Veranstaltung seiner Art in Rostock. Erst in den
1960er Jahren wurden der Weihnachtsmarkt und andere Veranstaltungen wichtiger.

Rund 50 Schausteller und Händler locken auch dieses Jahr in den Rostocker Stadthafen. 10 000 Besucher werden erwartet, darunter neben vielen Rostockern auch zahlreiche Pfingstgäste.

Sieben Fahrgeschäfte und allerhand Belustigungen

Neben altbewährten Attraktionen wie Autoskooter und Break-Dancer sind auch das Belustigungsgeschäft „Fantastic World“, der Scheibenwischer „Jump Street“ und die  Simulationsanlage „Time Visitor“ dabei. Ein neues Highlight für die ganze Familie ist das „Hanse Rad“ der Rostocker Schaustellerfamilie Geisler, welches auf dem Pfingstmarkt am Eröffnungstag eingeweiht wird. Das „Hanse Rad“ wurde ganz im hanseatischen Stil gebaut mit vielen Rostocker Motiven auf der Rückwand und entspricht dem neuesten technischen Stand. Glückliche Hände sind am Schießwagen, beim Ballwerfen, Elektronikdart, Fadenziehen, Pfeilwerfen oder an der Losbude gefragt. Für die kleinen Gäste stehen neben klassischen Kinderkarussells, wie Babyflug und Samba auch Entenangeln und Trampolin auf dem Programm.

                                                                                                            

Bunt gemischtes Warenangebot und jede Menge Schlemmereien

Die Schlemmer- und Marktmeile reicht von den Hafenkränen bis zur Fährhaltestelle Schnickmannstraße und lädt zum ausgiebigen Stöbern ein. Es gibt selbstgenähte Kinderkleidung, Holzspielzeug, Schmuck, Kunstgewerbe, mobile Grillkamine und hochwertige Terassenmöbel.

Den Hunger stillt die Wurst auf der Hand, das Fischbrötchen, heißer Schafskäse, ungarischer Langos, leckere Pulled Pork Burger, Wildgulasch und frische Sandwiches. Selbstverständlich gibt es auch Fischbrötchen, Pommes, Currywurst, Zuckerwatte, Mandeln, Mutzen, Eis und kühle Getränke. 18 kulinarische Stände laden zum Naschen und Verweilen ein.